Sonntag, 17. August 2014

SWAP 2014 - Abschlussbericht

Spät kommt mein Bericht - aber besser spät als gar nicht. Mein Plan war ja, 3 Blusen zu nähen. Und tatsächlich habe ich das geschafft. Dass Bluse Nr. 3 erst vor ein paar Tagen fertig wurde, lag vor allem daran, dass ich lange keinen Stoff gefunden habe, der mir gefiel und auch preislich im Rahmen war. 

Von der Tunika aus der Burda 03/2014 hatte ich mir eigentlich am meisten versprochen. Träumte ich doch schon lange von einer romantischen Bluse mit Lochstickerei. Leider gefällt mir diese nun von allen dreien am wenigsten. Für das Sorbetto habe ich schon viele Komplimente bekommen - sogar von einer fremden Dame in der S-Bahn - und auch die Bauernbluse trage ich gern und oft, die gefällt meinem Mann so gut. 


Die Bilder täuschen über das Drama hinweg. Von vorne sieht es ja wirklich gar nicht so schlimm aus. aber von der Seite und von hinten wirke ich einfach wie eine "Tonne im Ballettröckchen". Die Rüsche sitzt ausgerechnet an meiner stärksten Stelle, zudem ist sie kürzer, als es auf den Bildern bei Burda wirkt. Da mir die Bluse bis zu der Rüsche eigentlich ganz gut gefällt, denke ich über etwaige Änderungsmöglichkeiten nach. Tipps sind herzlich willkommen.


Und während ich noch auf der Stoffsuche für meine Bluse war, habe ich mich auch noch einmal dem Hosenthema gewidmet, wie man hört ja derzeit heiß diskutiert in der Bloggerwelt. Mit meiner "Capri-Jeans" bin ich absolut glücklich und trage sie ganz oft. Allerdings wollte ich auch gerne eine lange Hose mit schmäleren Beinen haben. 

Meinen vorhandenen gut sitzenden Schnitt habe ich an die Slimfit-Hose Nr. 115 ebenfalls aus Burda 3/2014 angepasst - sprich die Beine verschmälert und verlängert. 
 


Leider ist auch hier das Ergebnis nicht ganz optimal geworden.  Komischerweise ist die Leibhöhe niedriger und im Rücken steht der Bund ab, hier und da gibt es auch ein paar Falten. Ich kann nur vermuten, dass dies an der unterschiedlichen Stoffbeschaffenheit liegt, die Hose ist aus einem ganz dünnen Baumwollstoff mit einem winzigen Elasthananteil genäht.  Ich denke dieser Stoff ist eigentlich nicht für Hosen geeignet, aber trotzdem wandert die Hose in den Urlaubskoffer. Ich glaube für einen Urlaub an Meer und Strand ist sie ganz okay.



Herzlichen Dank an immi, mema und rong, die auch diesen SWAP wieder organisiert haben. Sollte es ein nächsten Mal geben, bin ich wieder dabei und hier gehts zu den anderen Teilnehmerinnen.

Nachtrag:


Das wäre eine vage Idee, wie ich die Bluse ändern könnte, die grüne Linie zeigt wie sie nachher aussehen soll. Dazu würde ich bis unter die Brust kürzen, ein längeres Stück in leichter A-Linie ansetzen, unterhalb der Brust eine Art Tunnelzug anbringen und durch ein Band die Weite regulieren. Könnt Ihr Euch das vorstellen?

Kommentare:

  1. Du hast ganz schön viel geschafft. Besonders gut gefällt mir die Sorbetto-Bluse, aber auch den Schnitt der Bauernbluse finde ich sehr gut und auch sehr für deine Figur passend. Eigentlich finde ich auch den Schnitt der Burda- Bluse ganz toll und von vorne sieht sie auch gar nicht schlecht aus. Vielleicht ein bisschen anderes Styling. Ich glaube sie passt generell nicht besonders gut zu Hosen, dagegen könnte ich sie mir viel besser mit einem engeren Rock vorstellen.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An einen Rock hatte ich auch schon gedacht. Aber ich glaube, die Bluse ist einfach nichts für meine Figur - zu kurz und zu kastig. Falls ich noch etwas von dem Stoff bekomme, werde ich sie abändern. Es würde mich schon sehr dauern, wenn ich sie nicht anziehen könnte.

      LG
      Linda

      Löschen
  2. Sehr schön ist Deine Swap-Kollektion. Auch die bunte Hose gefällt mir richtig gut! Für die Rüschenbluse wäre es vielleicht eine Möglichkeit die Rüsche abzutrennen, dann ein weites Stück als normals Taillienband nazunähen und dann die Rüsche wieder ran. Insgesamt gewinnt Du Länge und kann die Rüsche etwas strategisch besser plazieren. Allerdings kann ich mir wie Yvonet gut vorstellen, dass sich zum Rock ein ganz anderes Bild ergibt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre vielleicht eine Idee. Allerdings ist die Bluse ingesamt ziemlich weit und ich bin mir zwischenzeitlich gar nicht mehr so sicher, ob ich diese Rüsche unten überhaupt noch mag. Ich glaube, da muss ich mir noch ein paar Gedanken machen.

      LG
      Linda

      Löschen
  3. Liebe Linda,
    du hast das mit dem SWAP wirklich gut gemacht!
    Deine neue Urlaubshose ist ja wohl der Hammer! Vielleicht zeigst du sie irgendwann noch mal mit einem anderen Oberteil.
    Die weiße Spitzenbluse ist total süß! Aber ich verstehe das Problem mit den Proportionen ,dass du ansprichst. Mir hilft es wirklich, dass ich mir meine Silhouette - unmisserständlich sozusagen - immer wieder vor Augen führe. Das ist einerseits ernüchternd, andererseits hilfreich.
    Du fragst nach Vorschlägen wie du die Bluse stimmiger kriegst für deine Figur: Würde sagen Rüsche ab und dann was neu ansetzten, in A-Linie oder gerade und vorn mit einer Falte vorn in der Mittte... oder so. ;) Du könntest Skizzen machen.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider habe ich zu der Urlaubshose eigentlich gar kein anderes passendes Oberteil Den Spitzenstoff hatte ich extra zu der Hose gewählt. Die Bluse ist cremefarben und harmoniert farblich super zu der Hose - laut Aussage meines Sohnes, der die bunte Hose zuerst scheußlich fand ;-)
      Die Bluse möchte ich auf jeden Fall retten, eine vage Idee habe ich schon, aber das werde ich jetzt vor dem Urlaub nicht mehr schaffen.

      LG
      Linda

      Löschen
  4. Hallo nochmal!
    Inzwischen hast du die Zeichnung noch hinzugefügt:
    JA! So könnte die Rettungsaktion gelingen! ! Bei der Länge würde ich zum Schluss ganz genau aufpasen... das weisse Oberteil sollte deinen Körper genau an der richtigen Stelle durchtrennen sozusagen.

    Einen schönen Urlaub an Meer und Strand wünsche ich! :-)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich freue mich jetzt auf Wärme, hier bei Wolken und 17 Grad bekommt man derzeit schon einen Vorgeschmack auf den Herbst.

      Liebe Grüße
      Linda

      Löschen
  5. I don’t know how should I give you thanks! I am totally stunned by your article. You saved my time. Thanks a million for sharing this article.

    AntwortenLöschen
  6. Blogging is the new poetry. I find it wonderful and amazing in many ways.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Linda!

    Du fragst nach Ideen, deine Bluse passender zu machen.Hier meine Ideen, so wie ich das machen würde, wenn es meine Bluse wäre (Ich habe eine ähnliche Figur wie du):

    Die jetzige Ärmellänge und Ärmelform lenkt den Blick auf die Region, wo die Ärmel enden, nämlich auf die rundeste Körperstelle am Leib. Die Rüschen an den ärmeln berbreitern das ganze noch, sodass das Blusenmodell insgesamt breit und kastig wirkt. Das passt gut zu jemanden, der schmal und groß ist.
    Für kleinere und üppigere Figuren braucht es etwas, das den Blick in die Senkrechte zieht, also Längsbetonung schafft.
    Grundsätzlich betont die hellere Farbe eines Outfits, während die dunklere sich zurückzieht. Wenn dein Oberkörper im Verhältnis zum Unterkörper üppiger ist, dann sollte der Unterkörper die hellere Bekleidung tragen, während der Oberkörper optisch zurücktritt mit einem dunkleren Farbton.

    Ich würde die Rüschen von den Ärmeln trennen und beiseite lassen und die Länge auf Oberarmweite kürzen und schmal nach innen säumen. Das lenkt den Blick auf deine schön Brustform, und somit weg von der runden Taille.

    Um bei der Bluse einen Längsbetonung zu erhalten würde ich am Vorteil Borten annähen in Längsrichtung. Das kann druchaus in Weiß oder in einer anderen passenden Farbe sein. Das lenkt den Blick in Längsrichtung und vergrößert optisch.

    Die Rüsche an der Taille würde ich nochmals abtrennen und dann habe ich zwei Möglichkeiten: Entweder mit weniger Rüschung neu annnähen, und zwar nur in der vorderen und hinteren Mitte einreihen, die Seiten würde ich glatt lassen, damit sie nicht noch zusätzliche Breite erzeugen.
    Oder den Stoff ganz ohne Rüschung annähen, evt mit einem kleinen Schlitz an der Seite, damit die Bluse unten genügend Weite bietet für die Hüftregion.

    Bezüglich Farbe und Proportionsausgleich zwischen Oberteil und Unterteil, ich würde die Bluse dunkler färben. Dunkler, als das Kleidungsstück, das du normalerweise zu dieser Bluse tragen würdest. Das macht dann optisch den oberkörper schlanker und lenkt den Blick harmonsich auf das Ganze.


    Liebe Grüße
    Monika



    AntwortenLöschen